Alte SRJ Website bis 2013:
Alte SRJ Website bis 2013
Spacer Facebook Facebook
Spacer Twitter Twitter
Spacer MySpace MySpace
Spacer YouTube YouTube
Spacer MyVideo MyVideo

SRJ Band History
Entstehung
SRJ Ghostriders
Weiterentwicklung
SRJ 2009
SRJ 2010
SRJ 2011
SRJ 2012
SRJ 2013
SRJ 2014
SRJ 2015
SRJ 2016
SRJ 2017
SRJ Ziele

 

SRJ Ghost Riders

Die Zeit von der ersten Live-Show 2005 bis zur letzten in 2008

Als sich zum Jahreswechsel 2005/2006 andeutete dass es evtl. einen 2. Auftritt der SRJ geben könnte, waren meine Mitstreiter sofort wieder mit dabei!

Ich hatte zwar in Lohr am Main 3 eigene Stücke in dem "Train-Studio-Sackenbach" mit dem befreundeten Gitarristen Klaus Dietrich als Demos aufgenommen - es waren dies die Eigenkompositionen "Life For Southern Rock'n'Roll", "Butterfly In The Sun" und "Musicman", aber leider reichte die Zeit einfach nicht aus, diese 3 Stücke zu proben und in Cottbus live umzusetzen.

Statt dessen kristallisierten sich bei den beiden Probe Sessions im Jahre 2006 am Ende die ZZ-Top Nummern heraus, welche der Dieter einfach spitzenmäßig live zelebrierte. so dass wir kurzer Hand beschlossen, diese Stücke noch zusätzlich ins Set mit aufzunehmen! Wie sich in der Live-Show 2006 dann zeigte, war dies eine gute Entscheidung. Alle Details über die Live-Show 2006 findet ihr hier ...


Beginn der Studio-Aufnahmen der Southern Rock Junkies

Da die Southern Rock Junkies wegen der großen Entfernungen zwischen den Bandmitgliedern keine übliche "Live-Karriere" verfolgen konnten, wurde beschlossen, sich mehr auf die Arbeit im Tonstudio zu konzentrieren. Ein weiterer Grund hierfür:

Neben den Cover-Versionen bekannter Southern Rock Songs wollte Rob, der Songwriter und Bandleader der Southern Rock Junkies, auch eigene Kompositionen mit den Southern Rock Junkies umsetzen. Da der sonst übliche Schaffensprozess (gemeinsame Song-Entwicklung im Probenraum) für die Southern Rock Junkies aufgrund der Entfernung zwischen den einzelnen Bandmitgliedern nicht möglich war, wurde man creativ! Rob schrieb alle Songs und nahm sie mit akustischer Gitarre auf. Er sandte die Aufnahmen dann an die Bandmitglieder. In den "Frühjahrs" bzw. "Herbst-Weekend-Sessions" wurden die Songs dann gemeinsam eingespielt.


Epi, Dirk und Rob

Bei den ein bis zwei Aufnahmesessions pro Jahr (!), welche im Train-Studio zu Sackenbach in Lohr am Main stattfanden, wurden die Songs anlässlich der Jams eingespielt und meist am nächsten Tage bereits abgemischt. Bei diesen Aufnahmen, bei denen die Band immer komplett spielte, entwickelten die Songs nicht selten eine Eigendynamik, mit der keiner gerechnet hatte. In tagelanger Kleinarbeit wurden die Aufnahmen hinterher von Rob analysiert, die besten Passagen mit akribischer Genauigkeit geschnitten und ein neuer Song war entstanden.

In dieser Zeit wurde bereits der Grundstein für das erste Doppel-Album "Ghost Riders of Southern Rock" der Southern Rock Junkies gelegt, das dieses Jahr veröffentlicht wurde.



In Klaus Dietrich fanden die Southern Rock Junkies nicht nur einen excellenten Gitarristen und Musicfan, sondern auch einen kongenialen Studio-"Techniker". Hier Klaus bei der diffisilen "Arbeit".



Auch der Epi, unverzichtbar als Gitarrist, Sänger und ruhender Pol der SRJ, stellte in Hafenlohr einen Proberaum zur Verfügung und so wurden z.B. zwei Probe -"Weekends" im April und Mai 2008 verabredet - und zwar in den "Barn-Studios Hafenlohr".



In den BarnStudios in Hafenlohr entstand auch der Demo-Song "Southern Spirit"



2008 - zur 3. Live Show der SRJ - wollte Rob aber noch eines "draufsetzen": Er plante mit zwei Drummern und 3 Gitarristen! - Chris "Cutter" Schneider sagte wieder zu und mit Dirk Reichenbecher konnten die Southern Rock Junkies ein weiteres Listenmitglied gewinnen !




Links Dirk und rechts Klaus


Rob

Somit waren die beiden Drummer gefunden. Der Maik an der Harp war ebenfalls wieder mit dabei. Es fehlte jetzt nur noch ein 3. Gitarrist ... und den empfahl mir Klaus: "Probier's doch mit dem "Eric Clapton von Lohr", dem "Fips" Müller! - Gesagt und getan - Wir fanden einen ausgezeichneten Gitarristen, den wir bei einer kleinen Spontan-"Session" in Lohr so richtig schätzen lernten.



Das Line-Up der Southern Rock Junkies für die Live-Show in 2008 war somit komplett! Insgesamt acht Southern-Rock-Junkies unter einen Hut zu bringen ist/war doch nicht ganz so einfach.


Vonlinks nach rechts: Chris Cutter, Epi, Rob, Dirk, Haller, Maik, Fips und Klaus

Alle Einzelheiten über die Live-Show 2008 und das Listentreffen könnt ihr in den dafür vorgesehenen Seiten finden.