Alte SRJ Website bis 2013:
Alte SRJ Website bis 2013
Spacer Facebook Facebook
Spacer Twitter Twitter
Spacer MySpace MySpace
Spacer YouTube YouTube
Spacer MyVideo MyVideo

SRJ Band History
Entstehung
SRJ Ghostriders
Weiterentwicklung
SRJ 2009
SRJ 2010
SRJ 2011
SRJ 2012
SRJ 2013
SRJ 2014
SRJ 2015
SRJ 2016
SRJ 2017
SRJ Ziele

 

Entstehung

Wie alles begann ...

Mit Beginn des Jahres 1996 hielten das Internet & E-Mail auch Einzug in Deutschland. Über Michael Knippschild, dem "Mastermind" der ersten deutschen "Southern Rock Mailingliste", lernte Rob in den folgenden Jahren ein paar Southern-Rock-Fans über die "Liste" kennen, welche ebenfalls Musiker und instrumental gut ausgestattet waren.

Nachdem Rob in 2004/2005 beruflich des Öfteren in Kulmbach zu tun hatte, reifte bei einem gemeinsamen Mittagessen mit "Kalle" Ramming die Idee, eine Southern Rock Band mit Musikern aus der Liste und mit Bandmitgliedern der Kulmbacher Band "Pearly Gates" für ein einmaliges Band-Projekt und einen Auftritt anlässlich des alljährlichen Listen-Treffens im Spreewald zu formen: Der Wahnsinn nahm seinen Lauf und es gelang tatsächlich! - Die ersten E-Mails zwischen Torsten und Rob datieren vom November 2004 und so entstanden THE SOUTHERN ROCK JUNKIES!

Mit ein paar E-Mails an begeisterte Southern Rock Fans der Liste kristallisierten sich nach und nach interessierte "Southern Rocker" heraus, - allen voran: EPI SCHMIDT und CHRISTIAN SCHNEIDER. Nachdem sich in Kulmbach der Proberaum der Pearly Gates anbot und bei den Jungs von Pearly Gates mit Christian Haller, Dieter Dressel und Robert Schwarz ebenfalls Southern Rock Feeling in den Adern floss, verabredete man sich zu den ersten Sessions an einem total verschneiten Weekend 2005 in einer alten Grundschule, genauer gesagt am: 12. und 13. März 2005, dem eigentlichen Gründungsdatum der THE SOUTHERN ROCK JUNKIES! 
Der erste Proberaum der SRJ in der Volksschule in Gössmannsreuth, davor Rob mit "Fuhrpark"


Rob, Haller und Dieter (von links nach rechts) bei einer "schöpferischen" Pause im kulmbacher Proberaum
 Unglücklicherweise fiel an diesem Samstag Morgen soviel Schnee, dass Christian Schneider aus Bremen in Hannover wieder umkehren musste und EPI mit dem Zug erst so gegen 12:00 Uhr Mittags in Kulmbach eintraf. Trotz eisiger Kälte und viel Schnee sprang während unserer ersten Session der Funke über und wir verabredeten sofort die 2. Session am 7. und 8. Mai 2005. - Dieses Weekend wird wohl keiner der Beteiligten so schnell vergessen! - Auch das 2. Session Weekend, bei dem dann auch Christian Schneider kräftig mitspielte, war unbeschreiblich ...

Schon zu Beginn des Jahres 2005 wurden in vielzähligen E-Mails untereinander Songs für die Set-List der Southern Rock Junkies vorgeschlagen: Robert "Rob" Hiemer wollte unbedingt mit dem nicht gerade einfachen Song der Outlaws "Ghost Riders In The Sky" beginnen - und zwar so, wie ihn die Outlaws 1982 auf dem Rockpalast Lorelei Open-Air brachten, - mit viel Nebel - das war die einzige Forderung an den Torsten. Eine Nebelmaschine musste also her! - Nunja, sollte auch so kommen ...  
Rob und Epi playin' "Ghostriders in the Sky"

Während der beiden ersten Sessions in 2005 wurde die Set-List spontan ein paar mal geändert. Zwei Songs hatten es Rob jedoch besonders angetan: "Pickin The Blues" in der Version der Gruppe Grinderswitch (hier der Video-Link zum Live-Song) und der Highway Song von Blackfoot!



Im April 2005 stellte uns Torsten noch einen sagenhaften Harp Spieler vor - den Maik - den wir natürlich spontan als "Special Guest" bei den Southern Rock Junkies integrierten. Zwar war er bei keiner(!) Probe mit dabei, aber während der beiden Live Shows lieferte er - vorallem bei der Show in Cottbus - sagenhafte Arbeit, - und das alles komplett improvisiert!

 Sehr amüsant war auch bei der zweiten Probe im Mai 2005 das Treffen der SRJ mit den Mädels eines Reitstalls. Haller "besorgte" uns ein paar Pferde und wir versuchten im SouthernRock-Outfit auf dem Rücken der Pferde eine halbwegs gute Figur abzugeben. Hier entstanden an einem sehr regnerischen Nachmittag die Fotos für das SRJ Bühnentransparent, welches Rob extra nur für den einen Auftritt in Schlepzig anfertigen ließ. Mehr zu diesem Thema ...

Die Musiker der Southern Rock Junkies rekrutierten sich beim ersten Auftritt im Mai 2005 aus den drei Listen-Mitgliedern:
  • Eberhard Schmidt (guitar + voc)
  • Robert Hiemer (bass + voc)
  • Christian Schneider (guitar)
  • Special guest: Maik Schorrat on harp
sowie drei Musikern von der Gruppe Pearly Gates:
  • Christian Haller (vocals)
  • Dieter Dressel (guitar)
  • Robert Schwarz (drums)
 
(von links nach rechts) Rob, Chris S., Chris H., Blacky, Epi, Dieter


(von links nach rechts) Rob, Chris S., Chris H., Blacky, Epi, Dieter
 Die Set-List der Southern Rock Junkies sah damals wie folgt aus:
  • Ghost Riders In The Sky
  • Statesboro Blues
  • Gimme Three Steps
  • It's All Over Now
  • Highway Song
  • Let The Good Times Roll
  • Gator Country
  • Pickin' The Blues & Dust My Broom
  • Tube Snake Boogie
  • Dreams I'll Never See
  • Encore: Johnny B. Goode

Abschließend noch unser 1. Logo auf dem 1. T-Shirt der SRJ 2005:


Einen riesigen Spass bereiten aber auch die unterschiedlichen Dialekte der SRJ: "fränkisch / oberpfälzerisch / sächsisch / norddeutsch / hessisch" - gerade das macht die SOUTHERN ROCK JUNKIES so speziell!


 


















SRJ Video-Collage zum Song
Southern Paradise:
Video Southern Paradise