Rob & The SouthernRockJunkies

© Copyright 2005 ..Welcome !  Here are the :

  
***The New Do-CD is  ....  coming soon !


*

 nachfolgend eine kleine Übersicht über die einzelnen Rubriken
(*) = aktuelle Fortschreibung  - sowie darunter ein kurzer Blick

auf die drei bisherigen Live Shows der 
Southern Rock Junkies

Beschreibung
der SRJ
*  Entstehung & Weiterentwicklung
aktuell - heute
SRJ-Ghostriders
-Bilder
Live__Show__2005 ___Schlepzig______ 
Live Show 2006
Cottbus
&Interviews
Live Bilder  2007_mit_Lizard_ 
Live Show 2008  Waldbühne Fotos Listentreffen 2005-2009 *  ROB and Friends
aktuell - heute
ROBs Band History  1976 - bis heute Kontakt__&_Impressum
Videos
Startseite
***

                         --------Robert Hiemer, live bei den SRJ------------
                   ***
THE  SouthernRockJunkies in:  
Facebook: 
http://www.facebook.com/rob.hiemer
*YOU TUBE* http://www.youtube.com/user/rob60southern

my video:   MyVideo
SRJ

MySpace:   https://myspace.com/southern.rock.junkies

*****
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
---> hier klicken zum Sehen der VideoCollage vom SRJ - Song :
"Southern Paradise..."
       -------------------------------------------------------------------------------------------------------------
*
Die SouthernRockJunkies
spielten
tatsächlich nocheinmal live  (und somit das 3. Mal) am: 24.05.2008

 
at the SummerJamEuropeOpenAir 

zusammen mit Natchez und den StringTornados

 auf der Waldbühne/Lieberose
 
-> rockradio.de übertrug am 20.06.2008  3Stunden ab 21.00 h !!! 
ROCK IM SPREEWALD präsentierte: „SUMMER JAM EUROPE“ -
Von Fans für Fans - Gastlichkeit und Natur erleben
-Musik die verbindet!
hier kommen die ersten Bilder von der Openair-Show:
3. Live Show der Southern Rock Junkies

*

Chris      EPI              ROB   Dirk/Haller/Fips/Klaus
                           EPI     Chris            ROB    Maik    Haller         Klaus
und  hier noch ein "Screen-Shot von Epi  &  ROB :

***
weitere Bilder und Infos zur Show unter diesem Link :
Live Show 2008  Waldbühne

-****************************************************************************-
 *
2007Waldbühne 
Lieberose :
Lizard + ROB live beim 5. Listentreffen :

Rob  hatte die Ehre
" Running with the Horses "
 mit   Lizard zusammen zu spielen
*

*Lizard & ROB (SRJ)*2007

*****************************************************************************************************
2006 COTTBUS / Bebel-Club  live 4.Listentreffen :
 2. Live Show der Southern Rock Junkies
am 16.06.2006 + Mp3 Interviews + DetailsLink -hier-
*
HERZLICHEN  DANK  an
ALLE 
SOUTHERN ROCK JUNKIES Fans
für  die grandiose Unterstützung
anlässlich der 2. Show im Bebel Club zu Cottbus -
 -> hier kommen 4 Bilder..es war der ultimative Showdown  für uns ! -ROB-
*

Chris   &   Maik   &   Dieter   &   Blacky   &   ROB   &   EPI
2006 / Cottbus

Chris "Cutter"   &  ROB playing :  "Dreams"

ROB   &   EPI    playing  "Flirtin with Desaster"

Chris "Cuttter" & Dieter Dressel & Chris Haller & "Blacky" & ROB

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1. Live Show der Southern Rock Junkies
zum 3. SR-Listentreffen Schlepzig-Spreewald
Am Freitag den 27. Mai 2005 .
eröffneten die SRJ den Concert Abend zum 3. Listentreffen der Southern-Rockliste Germany
 danach folgte die Gruppe  FLATMAN und die  italenische Gruppe VOODOO LAKE.

Chris * ROB * Haller * Blacky * EPI * Dieter


Rob-*-Blacky-*-Chris
Für die Southern Rock Junkies war es nach nur 2 (!) Proben der erste öffentliche
Auftritt  -  die Musiker rekrutierten sich aus den 3 Listenmitgliedern :
-> Eberhard Schmidt - guitar + voc -> Robert Hiemer - bass + voc -> Christian Schneider - guit   
+ Special guest: Maik Schorrat on harp
sowie -3- Musiker von der Gruppe Pearly Gates:
-> Christian Haller - vocals -> Dieter Dressel - guitar  -> Robert Schwarz - drums
*
Hier kommt der Link zu den Fotos der Schlepzig Show 2005:
bilder.html
*
und hier der Link zu den Details der Show:
band.html
*
*
abschließend noch unser 1. Logo auf dem 1. T-Shirt der  SRJ 2005:


sowie die Plakate der Live-Shows:

2005 in Schlepzig:



2006 in Cottbus / Bebel Club:



2008 in Lieberose / Waldbühne :




Übersicht über die einzelnen Rubriken :
Beschreibung SRJ Entstehung der SRJ SRJ-Ghostriders-Bilder Live__Show__2005 ___Schlepzig______ 
Live Show 2006 Cottbus
& Interviews
Live Bilder  2007_mit_Lizard_ 
Live Show 2008  Waldbühne Fotos Listentreffen 2005-2009 ROB and Friends ROBs Band History  1976-2009 Kontakt__&_Impressum Startseite
***

The
Southern Rock Junkies  :


eröffneten den Concert Abend zum 3. Listentreffen der Southern-Rockliste Germany
um ca. 21.30h  - 2 Stunden später als geplant - danach folgte die Gruppe
FLATMAN und die  italenische Gruppe VOODOO LAKE.

Für die Southern Rock Junkies war es nach nur 2 (!) Proben der erste öffentliche
Auftritt  -  die Musiker rekrutierten sich aus den 3 Listenmitgliedern :
-> Eberhard Schmidt - guitar + voc
-> Robert Hiemer - bass + voc
-> Christian Schneider - guit   
+ Special guest: Maik on harp
sowie -3- Musiker von der Gruppe Pearly Gates:
-> Christian Haller - vocals
-> Dieter Dressel - guitar
-> Robert Schwarz - drums


Setlist Southern Rock Junkies: Ghost Riders In The Sky; Statesboro Blues; Gimme Three Steps;
It's All Over Now
; Highway Song; Let The Good Times Roll; Gator Country;
Pickin' The Blues & Dust my Broom
; Tube Snake Boogie; Dreams I'll Never See
Encore: Johnny B. Goode

Weitere Infos,  Berichte / Kritiken  über die Show sind unter folgenden Link
des Internet Rock Magazines "Rocktimes" zu lesen :

http://www.rocktimes.de/gesamt/e/events/spreewald05/spreewald05_1.html
http://www.rocktimes.de/gesamt/e/events/spreewald05/spreewald05_2.html
http://www.rocktimes.de/gesamt/e/events/spreewald05/spreewald05_3.html
http://www.rocktimes.de/gesamt/e/events/spreewald05/spreewald05_4.html

und  dem Internet Magazin HOME of ROCK 
http://www.home-of-rock.de/Konzertberichte/Festivals/Rock_im_Spreewald/Schlepzig_27_05_2005.html

Die grundlegende Idee für das 3. Meeting der Southern -Rock Mailing-Liste Deutschland – www.southernrockliste.de.vu – lautet einfach «Von Fans für Fans» .

Durch die Möglichkeiten des Internets hat sich die Inter aktion innerhalb der Rockmusik Fans, Musiker, Veranstalter, Promoter, Labels und Mailorderfirmen deutlich verbessert. Viele möchten man einmal die Leute persönlich kennen lernen, mit denen sie teilweise seit Jahren über das Internet kommunizieren. Für die Southern-Rock-Fans bietet das zum zweiten Mal nach Schlepzig im Spreewald geholte Mailinglisten-Treffen dafür Gelegenheit.
Nach der fulminanten Party im Juni 2004, gab es eine eindeutige Resonanz der Fans aus ganz Deutschland, der Schweiz und Italien: Wir wollen wiederkommen. Verpflichtung und Bestätigung zugleich, aus der Idee „Rock im Spreewald“ eine in unserer Region verwurzelte Veranstaltungsreihe für die Fans der Rockmusik - jenseits des Mainstream zu machen.
Neben dem Wiedersehen und gemeinsamen Ausflügen, Gesprächen und natürliche einpaar Bieren steht auch ein Konzerte auf dem Programm, das jedermann besuchen kann. Am Freitag, dem 27. Mai, sind live auf der Bühne in der Gaststätte Künzel zu sehen: Southern Rock Junkies , Flatman (beide Deutschland) und Voodoo Lake (Italien).  (tst)
So gegen 21.30 Uhr begrüßte 'SR-Küken' Anne Starke die Gäste auf der Bühne und kündigte die Southern Rock Junkies an. Die Formation besteht aus Listenmitgliedern, die sich speziell für diesen Abend zusammenfand und erstmals live präsentierte. Von ROB Hiemer ging die Initiative aus, der auch das Ganze organisierte.
Erst im März 2005 stand die endgültige Besetzung, die vorher nie zusammen gespielt hatte. Per Email und CD-Tausch wurde das Repertoire festgelegt, das dann jeder der Musiker zuhause einübte. Ende März fand die erste gemeinsame Probe in Kulmbach statt, die jedoch ohne Chris Schneider erfolgte, der wegen des akuten Schneechaos nicht anreisen konnte.
Einen Monat später klappte es dann zur zweiten und letzten Probe.
Beide Male fehlte jedoch Harper Maik Schorrat. Die SRJ komplett: An den Gitarren Dieter Dressel (Kulmbach), Eberhard 'Epi' Schmidt (Marktheidenfeld) und Chris(tian) Schneider (Bremen). Am Schlagzeug Robert 'Blacky' Schwarz, Gesang Christian Haller (beide Kulmbach), Mundharmonika Maik Schorrat (Lübbenau) sowie am Bass Robert Hiemer (Weiden). Gleich vornweg, die vier Franken, der Oberpfälzer, der Bremer und der Brandenburger harmonierten prächtig und knallten den Fans bekannte Rocknummern mit Power um die Ohren.
Wer jedoch eine wilde Jam-Session (die gab´s am Abend vorher auf dem Bauernhof akustisch) von Gelegenheits-Amateuren erwartet hatte, wurde schnell bekehrt. Ein professionell gestaltetes Banner prangte über der Gruppe, die wohl eher als All-Star-Combo bezeichnet werden durfte. Nach dem witzigen "Ghost Riders In The Sky" ging´s munter weiter durch den Boogie-, R&B- und SR-Kosmos, teilweise mit wechselnden Lead-Vocals.
Eine brodelnde "Pickin' the Blues - Dust my Broom"-Version mit Dieter Dressel an der Slide ließ die aufgeheizten Fans richtig ausflippen. Auch der weitere Höhepunkt "Dreams" in der Hatchet-Version zeigte die (angesichts der minimalen Vorbereitung) überraschend gute Abstimmung der Band. Dass die groovenden Harp-Einsätze völlig ungeprobt waren, fiel sicher niemand im Saal auf.
Was für Musiker! Leider war der Sound während des gesamten Gigs ausgesprochen matschig bis verzerrt (vor allem der drei Gitarren und des Gesangs), sonst wäre der Spaß noch größer gewesen. Für ihr Debut bekamen die Junkies einen Riesen-Applaus und bedankten sich mit dem erst auf der Bühne abgesprochenen und improvisierten "Johnny B. Goode" als Zugabe. HOPE TO HEAR YOU AGAIN, BROTHERS!

Als Nichtmitglied der Southern Rock Mailingliste kann ich leider nichts zum Rahmenprogramm berichten, das sicherlich wie man allgemein so vernimmt, wieder großartig, feucht und fröhlich war. Schon alleine dafür, insbesondere aber auch für den Part, auf den ich mich beschränken werde, nämlich das Konzert am Freitagabend des 27.05.2005 in Schlepzig, gebührt Torsten Starke und seinen helfenden Händen, dem Bewahrer der guten Musik im Reiche der Gurken und Fließe höchstes Lob und Anerkennung.
Die Gratwanderung zwischen familiärer Atmosphäre, einem geeigneten Umfeld, einer professionellen Organisation und einem absolut erstklassigen Line-up ist vollauf gelungen. Man merkt, dass hier echte Profis mit Leib und Seele und viel Herzblut bei der Sache sind. Bei letzterem fällt mir dann automatisch auch noch Ralf Rischke ein, der ebenfalls wesentlich zum Gelingen des Ganzen mit beigetragen hat.
Aber nun in medias res, wie ein Vorfahre der Southernrocker, Kaiser Nero, vielleicht gesagt hätte (immerhin musizierte er auch und hatte eine gewisse Affinität zum Element Feuer). Beim letztjährigen Listentreffen war die Idee entstanden, ein Southern-Rock-Projekt selbst auf die Beine zu stellen und so kam es dazu, dass sich bei den SOUTHERN ROCK JUNKIES unter anderem ein Listenmitglied und in der Home-of-Rock-Redaktion umtriebiger Musiker mit dem typischen Southern-Rock-Nachnamen Schmidt auf der Bühne in Schlepzig einfinden sollte.

 Die SOUTHERN ROCK JUNKIES rekrutierten sich aus Christian Haller, Gesang, Christian Schneider, Gitarre und Backing Vocals, der schon erwähnte Epi Schmidt, Gitarre und Gesang, Dieter Dressel, Gitarre und Gesang, Robert Hiemer, Initiator des Projekts, Bass und Gesang sowie Drummer Robert Scharz. Gelegentlich erhielten die Jungs noch Unterstützung von Maik Schorrat am, wie der Schwabe sagt "Goschahobel" (zu deutsch : Mundharmonika).
Los ging es, entsprechend dem hinter dem Schlagzeug prangenden, prächtigen Banner mit Ghost Riders In The Sky. In der Folgezeit wurde dann gecovert was Rang und Namen hat, sei es die Band mit den vielen Ypsilons, seien es die Gebrüder Allman, die Band die immer zuletzt im CD-Regal einsortiert wird (so man dies alphabetisch vornimmt) oder auch mal was von HATCHETs MOLLY.
 Trotzdem die SOUTHERN ROCK JUNKIES nur zweimal im Vorfeld proben konnten, klang das alles ziemlich professionell (wenn man mal vom etwas schwachbrüstigen, nicht sonderlich transparenten Sound absieht, für den die Jungs ja nichts konnten) und die Stimmung stieg mit den Temperaturen merklich an. Deutlich merkte man, dass hier keine heurigen Hasen am Werk sind, sondern begeisterte Freizeitmucker, die allesamt in anderen Bands spielen. Beim Highway Song wurde die Musik dann endgültig zur Epi-demie (also hochgradig ansteckend), angesichts des im Epi-zentrum der Bühne befindlichen Musikers, optisch ein klein wenig an den (ganz) frühen Keith Richard erinnernd [Feigling! Zu sagen, er erinnert an den mittleren Keith, traut er sich nicht. Red.], wurde aus diesem Song mehr als nur eine Epi-sode und die Zuhörer mutierten endgültig zu Epi-kureern (für die Nichtphilosophen unter uns: das ist jemand, der die Freuden des Daseins relativ unbedenklich genießt). Kurz: klasse gemacht, Epi ! Aber auch die Slide-Guitar von Dieter Dressel und die kreischende Harmonika von Maik Schorrat sorgten mächtig für Laune, ein Rädchen griff prima ins andere, so dass letztendlich die Jungs nicht ohne ordentliche Zugabe von der Bühne durften. Das hat mächtig Spaß gemacht und verlangt eindeutig nach mehr.

Setlist Southern Rock Junkies: Ghost Riders In The Sky; Statesboro Blues; Gimme Three Steps; It's All Over Now; Highway Song; Let The Good Times Roll; Gator Country; Pickin' The Blues; Tube Snake Boogie; Dreams I'll Never See
Zugabe: Johnny B. Goode