Alte SRJ Website bis 2013:
Alte SRJ Website bis 2013
Spacer Facebook Facebook
Spacer Twitter Twitter
Spacer MySpace MySpace
Spacer YouTube YouTube
Spacer MyVideo MyVideo

Das Jahr 2017
Das Jahr 2016
Jahr 2015
Jahr 2014
Eric Burdon in Nbg.
Skinny Molly/Flatman
Peter Frampton & DP
Nasty Habits Wien
Marshall Tucker Band
Bluestage in Roth
Cream Revival Band
The Boss in Munich
IK Senanda
Alan Parsons
Die Jahre bis 2012

Headline Rob And Friends

Rob's Diary And Musical Memories - Das Jahr 2013


Eric Burdon live in Nürnberg im Löwensaal am Tierpark

Zum Abschluss des Jahres 2013 konnte ich noch einen Dinosaurier des Rock-Zirkusses genießen

Mr. ERIC BURDON!

NÜRNBERG: "House of the rising Sun", "Don't let me be misunderstood", "We gotta get out of this Place" - Klassiker, die Eric Burdon mit seiner markanten Stimme vor Jahrzehnten schon prägte. Nun stellte der britische Musiker sein neues Album "'Til the River runs dry" im Löwensaal vor.

Eine Hammer Show eines 72jährigen, die aufgrund der großen Nachfrage vom "Hirsch" in den Löwensaal am Tierpark verlegt wurde und - der Saal war bis unters Dach gefüllt! Löwengebrüll wäre vermutlich zu hören, wenn es denn im Löwensaal selbst nicht meist so laut zuginge.



Der Löwensaal – eine berühmte Location für berüchtigte Studentenfeten und rockige Konzerte –
liegt mitten im Nürnberger Tiergarten, genauer gesagt im „Hotel am Tiergarten“.
In einen brodelnden Hexenkessel verwandelt sich der 1 500 Zuschauer fassende,
oktogonförmige Saal mit den Balkonen rund herum, wenn es auf der Bühne richtig kracht.
Genau das Richtige für diesen Abend - und Eric lies es krachen!!



Werner und Lutz begleiteten mich und der Abend war eine Reise in die Anfänge der guten alten britischen Music
aber auch ein Concert voller neuer Stilelemente hinsichlich seines neuen Albums "'til the River".


Southern Rock Abend mit Flatman & Skinny Molly im Real Music Club in Lauchhammer

SOUTHERN ROCK at its BEST



Skinny Molly & Ralf

Am 30.10.2013 wurde dies ausgiebig zelebriert! "Verhaftet" waren:

FLATMAN .................................&...................... SKINNY MOLLY



Um es gleich vorwegzunehmen: Es war ein Southern Happening (im ausverkauften Club) der Extra Klasse,



eben ein "Klassentreffen der Southern Rock Fans bundesweit ...
Flatman eröffneten den Reigen und spielten ein Power-Set,




angereichert mit Lynyrd Skynyrd Klassikeren und grandiosen Doppel-Solis,
da wurde einem warm ums Southern Herz ...





Besonders gut gelungen fand ich die CoverVersionen
Big Apple (Molly Hatchet) und Edge of Sundown (DannyJoeBrown)

Somit war der Hexenkessel angerichtet und Skinny Molly enterten die Bühne ... mit MIKE:



Vorallem die super Mischung mit eigenen Songs und den Skynyrd Klassikern,
aber auch dem superben "Wishing Well" oder dem "Train Train" heizten die Stimmung
dermaßen an, dass auch der Jay Johnson sichtlich Spaß an der "Arbeit" hatte:


Skinny Molly





Die beiden "Torstens" und Gummi genossen nach der Ihrer Flatman Show das
Concert von "Skinny" und kuckten interessiert dem Basser Luke Bradshaw zu.

Der absolute Höhepunkt des Abends war eine Hammer-Version von Free Bird mit einem
schier nicht mehr enden wollenden Guitar-Twin-Soli - Wahnsinn!
Tja - Mike war ja schließlich bei Lynyrd Skynyrd in der Lehre!



Hier noch zwei Fotos von den beiden Flatman Brüdern Torsten und Stefan
- mit einem schon etwas erschöpften Rob ...



... und hier Mike Estes mit Rob und Jay bei der Autogrammstunde ...



Es ist den Skinny Molly hoch anzurechnen, dass sie unverzüglich nach Ihrer Show
den Fans für Autogramme und kurzen Gesprächen mit Fotoshooting zur Verfügung standen -
eine absolute sympatische Band - ohne Star-Alüren - saugut aufgelegt, nach einer
schweißtreibenden Show - dies ist und war Southern Rock at his Best!


Peter Frampton und Deep Purple in der Donau-Arena in Regensburg am 25.10.2013

Zum Ausflug in den "Jurassic Park" des Rock 'n' Roll kamen 3500 Leute. Eine Zeitreise, die zu Dinosauriern führte, deren Spuren bis heute unverwischbar sind. Legenden, wie in Stein gemeißelt und dennoch so lebendig, als hätte ihnen ein halbes Jahrhundert nichts anhaben können. Vom Allerfeinsten, diese Tour mit Peter Frampton

Das Haar ist schütter und grau geworden. Doch Frampton, so zeigt sich in der Regensburger Donauarena, zählt nach wie vor zu den besten Gitarristen auf diesem Globus. Der ältere Herr (63) greift in die Saiten und es ist schlagartig wie damals, als noch der Small-Faces-Mann Marriott neben ihm stand. Wie ein Orkan fegt der Rock 'n' Roll durch die Halle. Eine Stunde lang und mit "Baby, I love your way" als Höhepunkt. Mit "Do you feel like I do?", schlägt Frampton (63) eine Brücke zum Publikum.

Deep Purple in Regensburg am 25.10.2013 in der DonauArena waren um so interessanter für mich, da ich hier den direkten Vergleich mit den "aktuellen" Deep Purple hatte und somit eine Woche vorher die 1968/69er Jahre Songs dieser legendären Band mit der aktuellen Tour Now What?! ziehen konnte.
 

Ian Gillan als Sänger, Roger Glover als Bassist und Ian Paice an den Drums sind die Dinos, die noch immer durch den Jurassic Park stampfen. Daneben Gitarrist Steve Morse und Don Airey als Ersatz für Ritchie Blackmore und den 2012 verstorbenen Jon Lord. Ihn vermisst man am meisten, denn Airey (war es notwendig, in ein Keyboard-Solo "Muss i denn zum Städele hinaus" einzubauen?) kann dem Altmeister keinen Schluck Whiskey reichen. Einziger Kritikpunkt - er hat zwar seine Sache gut gemacht, aber Jon Lord wird einfach schmerzlichst vermisst ...

Ansonsten: Gigantisch wie damals, als "Deep Purple in Rock" auf Vinyl gepresst wurde.



Nasty Habits Farewell Tour in Wien im "Reigen" am 17.10.2013

Mittlerweile ist es Herbst geworden und ich erfuhr, dass Peter Brkusic mit seinen Nasty Habits die Farewell Tour mit Nick Simper (DeepPurple) unternimmt. Diesen Nick Simper musste ich zusammen mit dem Peter einfach einmal live erleben und so brachen Lutz und ich am 17.10.2013 auf, - nach Wien ins "Reigen", wo uns ein fantastisches Concert in eine Zeit zurückversetzte, welche uns nur vom "Hörensagen" bekannt war, - 1968 / 1969, - da war ich noch nicht mal 10 Jahre alt!



Peter legte sich in seinem "Wohnzimmer" im Reigen in Vienna so dermaßen "ins Zeug",
dass uns eine powervolle Bühnenshow geboten wurde, die ihres Gleichen suchte ...



... und so bekamen wir ungefähr mit, wie in den späten 60gern Rockmusic zelebriert wurde.
Es war einfach faszinierend diese alten Stücke der ersten drei Deep Purple LPs - der Phase "MK 1" -
live mitzuerleben - unbeschreiblich !!

Das obligatorische Abschiedsfoto in der Wiener Kultstätte "Reigen" durfte natürlich nicht fehlen:


(Von links nach rechts: Lutz - Peter - Nick - Rob)

Nach dieser gelungenen Abschiedsparty für Nick Simper zusammen mit dem Peter Brkusic und den Nasty Habits
freue ich mich schon tierisch auf eine evtl. Zusammenarbeit mit dem Peter und natürlich auf die Abschluss-Sessions
der Southern Rock Junkies im Herbst/Winter 2013. - Aber nun zurück zum Beginn des Jahres 2013 ...


The Marshall Tucker Band - ein Schmankerl zum Jahresbeginn 2013



Die "Marshall Tucker Band" (kurz MTB)kam nach Europe
und zwar zum "29. Internationalen Country Music Festival" ...



... ins Schützenhaus nach Zürich ins "Albisgütli" - zum 1. Mal nach über 30 Jahren!

Rainer, der Chef der Line-Dancer "The Flying Boots" begleitete mich
und nach einem Zwischenstopp in Schaffhausen beim "Rheinfall" ...



... machten wir uns am 1.03.2013 in Richtung Zürich auf. Ja und hier war es:


Schützenhaus "Albisgütli"

Nachdem wir uns an "Züricher "Geschnetzeltem" (sauteuer) labten -
genossen wir den 2. Set des Freitags Gigs der MTB:
• Blue Ridge Mountain Sky
• Uptown Funky
• Running like the Wind
• Can't you see
• I've been lovin you
• Everyday I have The Blues
• In my Own Way

Und da war auch schon die erste Frage, die ich mir stellte:
Wer war bloß der fantastische Gitarrist links aussen?


CHRIS HICKS!




Chris Hicks hatte sehr viel Freude und spielte - und sang sich die Seele aus dem Leib.
Beim "Everyday I have the Blues" und bei einem Titel, den er grandios celebrierte
(ich nannte das Stück einfach "Uptown Funky ..."!)

Er ergäntze sich prima mit dem 2. Gitarrero : RICK WILLIS



Die MTB hatten am Freitag so richtig Spass - das merkte man -
die Spielfreude und vorallem Doug Gray
(der immer wieder ein paar nette Damen auf die Bühne holte
und Ihnen Tambourine-Unterricht gab ...) sprühte voller Freude.
Zwar schafft er stimmlich nicht mehr ganz so die Höhen aber dafür hat er sich mit
dem Saxophonisten, Keyboarder und Flötisten Marcus James Henderson
einen ausgezeichneten Voll-Blut-Musiker dazugeholt, der auch stimmlich auf ganzer Linie überzeugte:



Der Wahnsinn waren aber die "Duelle" von Henderson mit den beiden Gitarristen,
was bei den zum Teil über 10 Minuten Versionen der Tracks besonders gut kam ...

Und schon war der Freitag rum und der Samstag rückte näher
Der Samstag Vormittag wurde mit einer obligatorischen Zürich-Sight-Seeing-Tour überbrückt.



... und schon war der Abend da:



Majestätisch empfing uns wieder der "Schützenhaus Turm" Albisgütli.
Wir hatten fantastische Sitzplätze: Balkon Mitte, über dem Mixer mit direkter Sicht auf die Bühne!



... mit voller Verpflegung, ober-lecker Essen und Budweiser bis zum Abwinken.



und so spielte sich das Samstag-Set 1 ab:
• Ol' Cowboy
• Midnite Promesis
• Fire on the Mountain
• Take the Highway
• Dougs Solo: "Grand Ol Opry Song"
und dann kam die Pause, in der Doug uns für je ein Foto zur Verfügung stand:



Auf die Frage, die ich Doug stellte, wann er denn endlich in good old Germany
vorbeischauen möchte, antwortete er orakelnd: "... Perhabs next Year ...
I love Germany - we are so happy to stay here ..."
- na das wollen wir doch mal schwer hoffen ...


Rainer & Doug


Das war ein weiteres Highlight - und schon begann das 2. Set am Samstag:
• Heard it in a Love Song
• Georgia Moon-(Chris Hicks)
• Blue Ridge Mountain Sky
• Can't you see
• I've been lovin' you!


Matt Wegner (links)

Matt Wegner durfte als "Special Guest" auch in die Saiten greifen ...

Eine überzeugende Show der Marshall Tucker Band
Doug Gray hat es schlau verstanden die richtigen Leute um sich zu versammeln.
Diese Besetzung war in sich geschlossen - aber super improvisierend - elektrifizierend und lustig zugleich.
Ein Concert der Super Klasse - die beiden Shows wurden für das nächste Live Album der Band aufgenommen ...



hier noch abschließend die aktuelle Besetzung der MTB:
• Doug Gray - Vocals
• B.B.Borden - Drums (from Mother's Finest)
• Pat Ellwood - Bass
• Marcus James Henderson - Flute, Sax, Keyboards + Vocals
• Chris Hicks - (from Outlaws) Guitars + Vocals • Rick willis - Guitars + Vocals

Eine äusserst angenehme Show einer Southern Rock Legende ging leider viel zu schnell vorbei,
was bleibt, ist die Erinnerung an eine einzigartige Band, die seit weit über 30 Jahre immer noch unterwegs ist,
zwar ohne die Caldwell-Brüder - aber eben noch live einmalig präsent ist und nach wie vor überzeugen kann -
ohne Starallüren und mit viel Feeling ...
grüüüzie, MARSHALL TUCKER BAND
and Doug Gray !!!


Bluestage in Roth - April 2013

Im April 2013 ging es mal wieder ins Frankenland: Good Morning Little Schoolgirl!

Die Bluestage in Roth riefen und haben mir mit Ten Years After mächtig eingeheizt! Restlos ausverkauft - eine Bombenstimmung, Hammer Sound und eine sagenhafte Blues-Rock-Band inkl. eines einzigartigen Bassisten: Leo Lyons!!

      


Concert Cream Revival Band in Würzburg am 4. Mai 2013


4. Mai 2013: Peter Brkusic - der geniale Drummer aus Wien, hat mit seiner Cream Revival Band in Würzburg ein Concert gegeben - die Southern Rock Junkies (Epi, Rob und Klaus Dietrich) waren im Rahmen eines "Betriebsausfluges" unter den Gästen - der Klaus liess es sich nicht nehmen, als Special Guest - eine Blind Faith No. mitzuspielen - ein sehr vergnüglicher Abend der eine Zeitreise hin zu den Sixties wiederspiegelte.

Peter BrkusicAndy SeghersTerry Horbury


The BOSS is back in Munich - 25. Mai 2013

Am Sonntag den 25. Mai 2013 war es wieder einmal soweit - The BOSS is back in Munich!



Anlass genug für die Southern Rock Junkies einen kleinen Betriebsausflug zusammen mit Dirk Reichenbecher
und Lutz Schmidt in das Olympiastadion zu unternehmen. Den gut 40.000 war das Wetter ...



... (Dauer-Regen und 5 Grad!) nicht gerade gewogen.
Deshalb improvisierte er gleich den 1. Song "Who'll stop the Rain" ...



aber BRUCE SPRINGSTEEN ...

      

... spielte 3 Stunden - kurzärmlig und mit einer Wahnsinns Energie -



dasssss beeindruckte - und selbst die Tatsache, dass "kalter" Glühwein verkauft werden musste,
da infolge eines Stromausfall die Heizgeräte ausgefallen waren, konnte der guten Stimmung keinen Abbruch tun ...

Die "ArktisExpedition" liess sich mit Handschuhen, Winterjacken und Mützen (Ende Mai) ganz gut angehen -


Vor der Abreise zum Olmypia-Stadion: Lutz - Dirk - Tom - Rob

Und ein Foto im Hintergrund des BMW Gebäude welches uns Schutz vor Wind und Regen und der Kälte spendierte ... nach der Show:


Rob - Dirk - Lutz

Bruce hatte auch eine 18 Mann/Frau Band mit:



Tja und Spaß hatte er ganz gewaltig:

      

Ein sagenhaft sympathischer Bruce in München - einfach Klasse!



Bruce Springsteen und die E-Street Band - immer eine Reise wert!



Comanchen Häuptling IK Senanda

Mittlerweile ist es Sommer geworden, Aufnahmen in den Train-Studios bei 40 Grad sind schier unmöglich, deshalb gönnte ich mir einen kleinen "Abstecher" zum Comanchen Häuptling IK Senanda





"Ik Senanda" im Dienst und privat ... Peter Görlach & Rob



... und auf einer solchen "Hacienda" kann man sich wohl fühlen:



Alan Parsons Project anlässlich der BR RadlTour in Erlangen am 13.08.2013

Robert Stahl, Robert Frischholz und Robert Hiemer genießen live und "open air" den aussergewöhnlichen



Alan Parsons mit seinem Alan Parsons Project anlässlich der BR RadlTour in Erlangen am 13.08.2013 ...
ein Hammer Concert zum Nulltarif!