Alte SRJ Website bis 2013:
Alte SRJ Website bis 2013
Spacer Facebook Facebook
Spacer Twitter Twitter
Spacer MySpace MySpace
Spacer YouTube YouTube
Spacer MyVideo MyVideo

SRJ Band History
Entstehung
SRJ Ghostriders
Weiterentwicklung
SRJ 2009
SRJ 2010
SRJ 2011
SRJ 2012
SRJ 2013
SRJ 2014
SRJ 2015
SRJ 2016
SRJ 2017
SRJ Ziele

 

SRJ Ghost Riders

Wieder ein großes Stück näher an unserem Doppel-CD-Ziel

Erstmal recht herzlichen Dank an Dirk, Epi und Klaus für das fantastische Weekend am 21.+ 22.01.2011 in den Train Studios in Lohr am Main! Es war das erste Treffen im Neuen Jahr und das hatte es in sich:

Wir haben es tatsächlich geschafft mehrere Songs erfolgreich zu bearbeiten. Vor allem ist der Song "MusicMan" im Kasten - nachdem der Klaus die Doppel Soli Lead Guitar am gleichen Abend zu vorgerückter Stunde mit Unterstützung von ein paar gelegentlichen "Jameson" Whiskey's veredelte - ich hab zwar noch ca. 5 Stunden gebraucht, MusicMan abzumischen, aber Ihr habt den Song zu etwas gemacht, was im Vorfeld nicht zu erwarten war. A Dream came true! Der Song hat mit 8:38 Minuten auch ein paar handfeste Überraschungen musikalischer Art parat ... aber davon mehr später!

Dirk Reichenbecher

Nachdem Dirk am Samstag-Vormittag in fast nur einem Take die Drums für die Songs "Waiting for the Girl", "Love of the Life", "Indian Summer" und "The Flying Boots" einspielte und Epi eine super Solo Guitar dazu zauberte, können wir sehr zufrieden sein mit dem Fortschritt in Sachen der Doppel-CD "GHOST RIDERS OF SOUTHERN ROCK"

Ich möchte noch kurz etwas zum Song "The Flying Boots" schreiben: Der Song ist in der Nacht vom 09.01.2010 zum 10.01.2010 anlässlich der 10-Jahres-Feier des Line-Dance-Clubs "The Flying Boots" entstanden. Es herrschte eine dermaßen beschwingte "Country-Stimmung" so dass ich den Text spontan entwickelte und auf zwei Bierdeckel kritzelte und spät in der Nacht zu Hause noch die Melodie entwarf. Der Song ist speziell diesem Line-Dance-Club "THE FLYING BOOTS" und vor allem dem Rainer und dem Kurt gewidmet.

     
Rainer Pech


Die nächsten Songs stehen schon in der Warteschleife und ich freue mich ganz besonders darauf, dem Haller hoffentlich bald die Songs kredenzen zu können, welche sich nun noch auf seine "Southern-Whiskey"-getränkte Stimme freuen. Wenn alles gut gehen sollte, plane ich mal mit Fasching 4./5.März als nächste Session in den Trainstudios im Ortsteil Sackenbach zu Lohr am Main. We see us - Let the Southern Boogie roll!

Tja, 2011 begann schon richtig gemütlich mit einer Show nahe dem mexicanischen Restaurant "Tortuga Club" mit Ted Russell Kamp - > "Americana - Southern fried rock at its finest in Grafenwöhr" ... so die Ankündigung. Mich erinnerte die Show stellenweise an die guten alten Eagles. Ted ist ein sehr angenehmer Zeitgenosse und großartiger Bassist und gerade den zahlreich anwesenden Amerikanern hat die Show gut gefallen.






Sommer 2011: Erwähnen möchte ich, dass der Schlagzeuger Peter Brkusic aus Wien uns noch tatkräftig bei den Stücken der CD -2- unterstüzen wird. Er hat u.a. eine Cream Revival Band und seine Band "The Nasty Habits" spielt zusammen mit dem ersten Bassisten von DeepPurple, dem Nick Simper die sogenannte Mark 1 - sprich die ersten Hits der Deep Purple in seiner Band. Peter kenne ich schon sehr lange - ein zufälliger Wink des Schicksals führte Peter dienstlich nach Weiden und so bekam ich vor 3 Wochen wieder Kontakt mit ihm - 25 Years ago! hier die links zu seinen Pages: - Die Cream Revival Band und Nasty Habits.

Im Sommer 2011 ist es dann soweit - die CD -1- namens "The First" der Southern Rock Junkies ist fertiggestellt! Ich möchte mich bei Euch allen sehr für Euer Engagement bedanken - Ihr habt mit viel Kreativität und Spaß die Arbeit zum Vergnügen gemacht - Ganz grosses KOMPLIMENT!! - Ganz besonders möchte ich mich auch beim Paul Braun & Gattin bedanken, er hat nicht nur den Mix erledigt - er hat ausserdem eine super B4 Orgel bei einigen Songs so mal nebenbei eingespielt und das fantastisch gut! Es war nicht immer einfach - aber das Ergebnis zählt und die Songs sind einfach "sauguat" geworden.

Die CD -2- wird mit dem Titelstück "The Ghostriders of Southern Rock" beginnen, welches auch schon komplett "im Kasten ist". Ausserdem ist das Stück "MusicMan" ebenfalls fertiggestellt. Im Herbst 2011 starten die nächsten Aufnahme Sessions in den Train Studios in Lohr am Main. Ich hab bereits in meinem Urlaub an der Ostsee / Bad Segeberg die Melodien & Texte für die nächsten 5 Songs ausgearbeitet. Beim Texten hilft mir wieder der Chris "Cutter", allerdings gönnte ich mir auch einen Abstecher auf die Insel Fehmarn und gedachte dem guten alten Jimi, der hier bekanntlich sein letztes Konzert gab:





Jetzt schon mal herzlichen Dank an alle für die 2. Phase der SOUTHERN ROCK JUNKIES 2011/2012. Die 2. Phase begann im Sommer 2011 in einer entspannten Atmosphere im Garten:



"Southern Paradise"
"Road to Hell"
"Desperados & Outlaws"
entstanden Stück für Stück - den Text dazu steuerte jeweils Chris Cutter bei!

Am 30.09. + 01.10.2011 wurden diese 3 Songs erfolgreich eingespielt:


Es zeigte sich wieder ganz ausserordentlich, mit welcher Energie Epi und Markus die Songs bereicherten und erst durch ihre Ideen diese Songs verfeinerten. Im Anschluss spielte unser MultitaskiMan der Klaus in seinem "Train Studio" ein paar super Solis ein und mischte zusammen mit mir die Songs noch perfekt ab. Diesen drei Songs hab ich dann noch im SRJ-Keller-Studio den End-Mix und meine Stimme verpasst und somit füllt sich schön langsam die 2. CD der "GHOST RIDERS OF SOUTHERN ROCK".

Im Dezember 2011 fuhr ich zu einer "Spontan-Session" nach Lohr und spielte mit dem Klaus den Song "RightGirl" und "Southern Heaven - (The southern Side of)" ein. Bei "Southern Heaven" unterstützte uns der befreundete Drummer Martin Knauer und spielte ein fulminantes Drum Set - der Song sollte eigentlich nur 4 Min. dauern - aber er entwickelte sich überraschenderweise zu einer Jam-Nummer mit ca. 20 Minuten Länge! Nachdem die Breaks, Solis und die diversen Rhythmuswechsel so gut ohne Absprachen gelangen, hab ich mich entschlossen, den Song nicht zu cutten und evtl. auf eine CD -3- draufzuspielen - mal sehen ... Somit beschlossen die SRJ das Jahr 2011 mit einem guten Gefühl für die bevorstehende CD Produktion im Jahre 2012. Let the Southern Boogie Roll!!!